Willkommen auf der Homepage der Ziehenschule

Würdigung besonderer Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler

„Genie ist das Talent der Erfindung dessen, was nicht gelehrt oder gelernt werden kann.“
Immanuel Kant

Einladung zur Würdigung
am 20.04.2018 von 16.30 bis 17.45 Uhr
in der Aula der Ziehenschule

Darum geht es:

Unsere Schülerinnen und Schüler beeindrucken immer wieder mit Bestleistungen. Seien es unsere Jungforscherinnen mit Ultraschallsensoren am Blindenhut oder die besten jungen Mathegenies Deutschlands! Bei diesem Festakt können wir Ihnen zeigen, zu welchen beeindruckenden Leistungen unsere Schülerinnen und Schüler in der Lage sind. Die Vorstellungen der interessanten Projekte und Wettbewerbe werden Sie beeindrucken!

Keynote:

Herr Prof. Michael Guckert (Direktor, Studiengang IT, THM) wird mit einem Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz“ das Programm bereichern.

Rahmenprogramm:

Musikalische Begleitung mit anschließendem Besuch der „Kunst-Vernissage“ im Neubau.

Wir freuen uns auf Ihr und euer Kommen!

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Jede Spende ist willkommen.

Christiane Rogler, Schulleiterin
Patrick Löffler, 
Leiter Aufgabenfeld III

Es ist kurz vor Kunst!

Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft der Ziehenschule, hiermit möchten wir Sie herzlich zur diesjährigen Kunstausstellung der Schülerinnen und Schüler der Ziehenschule einladen!

Vernissage im Neubau
am 20.04.2018
ab 18.00 Uhr

Wie jedes Jahr stellen alle Jahrgänge, die Kunstunterricht haben, die in diesem Schuljahr kreierten Kunstwerke in einmaliger Atmosphäre im Neubau der Ziehenschule aus. Die Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plastik, Fotografie, Architektur und Design können zwei Stunden lang betrachtet, besprochen und bestaunt werden. Danach verschwindet die Großrauminstallation der Ausstellung wieder spurlos, also verpassen Sie diese Gelegenheit nicht! Auch für anspruchsvolle musikalische Untermalung ist dieses Jahr wieder gesorgt: Das Dornbusch Jazz Trio featuring Stefanie Hoevel gibt sich die Ehre, dem auch unser Kollege Herr Weitzmann angehört.

Herzlich eingeladen sind alle Mitglieder der Schulgemeinschaft!
Wir und alle ausstellenden Schülerinnen und Schüler freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

Herzliche Grüße, 
Fachschaft Kunst der Ziehenschule,  
Frau Oswalt, Frau Hübner, Herr Wirth, Herr Krautwig, Frau Zorbach, Frau Bertolini, Frau Thormann

Text und Grafiken: Kunst Lk Q2, Frau Thormann

Welttag des Buches

Das Team der Schülerbücherei lädt ein zum Welttag des Buches am 

Montag, den 23.04.2018,
in der Pausenhalle

Wir feiern  mit Kuchenbuffet und Bücherflohmarkt. In den 5. Klassen gibt es Lesungen. Das Schübüteam freut sich auf Eure Teilnahme!

Martina Thalheimer

Besuch des Struwwelpetermuseums - Struwwelpeter recoiffé

Besuch am Donnerstag,
den 26.04.2018, um 15 Uhr,
mit Führung auf Französisch

Frankreich war Ehrengastland der Buchmesse 2017. Vierzehn renommierte französischsprachige Illustratoren haben zu diesem Anlass den klassischen Struwwelpeter-Geschichten einen frischen Look verpasst. Neben diesen neuen Versionen präsentiert die Ausstellung die französische Editionsgeschichte von Heinrich Hoffmanns Bilderbuch.

Die Ausstellung Struwwelpeter recoiffé zeigt die Kreativität und Lebendigkeit der aktuellen frankophonen Illustrationsszene. Diese frisieren Struwwelpeter neu. Zielgruppe: Klassen 5-8. Kosten voraussichtlich 5 €. Hier geht es zur elektronischen Anmeldung. Bitte lesen Sie die Informationen zur Kulturinitiative VIVE LA CULTURE.

Matthias Frommknecht

Ciné-club

Französisches Kino 

Hinweis: Der Termin für den Ciné-club vom 17.4.2018 fällt muss leider ausfallen. Ein neuer Termin wird hier so bald wie möglich bekannt gegeben. 

Bald findet an unserer Schule eine Französisches Kino - Vorführung statt. Der Film heißt: ,,La famille Bélier.“ Und wird dann in der Aula gezeigt. Für die, die kein Französisch verstehen... kein Problem! Es gibt deutsche Untertitel! Der Film ist spannend und schön.

Der Eintritt ist frei. Wir waren schon dabei und können euch nur empfehlen zu kommen!!

Rachel Löwenthal und Marta Scharnagl, Klasse 5e

 

Ziehenschule erfolgreich bei Mathematik- Olympiade

Wieder gehörte die Ziehenschule zu den erfolgreichsten Schulen Hessens bei der Mathematik-Olympiade. Nur drei Schulen aus ganz Hessen konnten mehr Schülerinnen und Schüler in die Endrunde schicken. Zur hessischen Endrunde Ende Februar waren 6 Schülerinnen und Schüler der Ziehenschule zugelassen: Sarah Badaoui, Jan Genadiev und Marlon Melk, David Zhao und Jakob Döll sowie Daniel Kopisitskiy.

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern, die teilgenommen haben! 

In der Stufe 10 wurde Daniel Kopsitskiy erneut Hessensieger und konnte sich damit erneut für die Bundesrunde qualifizieren, die er letztes Jahr gewann. Im vorletzten Jahr teilte er den 1. Platz mit einem anderen Schüler. Daniel hat schon zum 6. Mal an der Hessenrunde der Mathematik-Olympiade teilgenommen.

Text: Ilse Marx, Bild: Herr Genadiev

Betriebspraktikum in Pessac

Wie fühlt sich das Arbeitsleben in Frankreich an? Das konnten wir Ziehenschüler aus dem Leistungskurs und einigen Schülern der Französisch-Grundkurse zwei Wochen lang selbst ausprobieren - im Betriebspraktikum in Pessac bei Bordeaux. Wir alle waren natürlich vorher sehr aufgeregt. Wie komme ich in dem Praktikum zurecht? Schaffe ich das sprachlich überhaupt? Wie halte ich das aus, bis zu 6 Stunden täglich zu „arbeiten“. Oder: habe ich da überhaupt genug zu tun? Und das alles weit weg von zuhause! Jetzt können wir sagen: es war eine tolle Erfahrung. Und keiner war überfordert. Nach getaner Arbeit blieb noch genug Zeit zum Chillen mit den Austauschschülern, zum Entdecken von Pessac und Bordeaux. Und ich (Lina) hätte es mir nie träumen lassen, dass ich französischen Grundschülern einmal die Matheaufgaben korrigiere oder ihnen beim Konjugieren von Verben helfe! 

Das Leben im Beruf konnte auch hart sein. Das habe ich (Lea) auch erfahren. Im Bioladen musste ich richtig mit anpacken. Die frischen Waren annehmen, Regale einräumen. Abends weißt du wirklich, was du geschafft hast! 

Das Schönste war aber nach der Arbeit das Zusammensein mit unseren französischen Freunden. Und die gemeinsamen Ausflüge. Wir freuen uns schon, die Franzosen hier im Juni zu empfangen. Dann werden wir sehen, wie sie sich hier im Berufspraktikum schlagen.

Eine super Sache, dieses Betriebspraktikum in Frankreich. Und die turbulente Rückfahrt mit dem Zug durch den heftigen Wintereinbruch - die werden wir alle so schnell auch nicht vergessen!

Text: Lea Bernhard und Lina Ilkenhans aus dem Leistungskurs Französisch bei Mme Puybarraud; Bilder: Sandrine Puybarraud

„Ein Appell an die Menschlichkeit“

Erster Preis beim Jugendliteraturpreises 2018 für Miriam Heeßel

Als „Appell an die Menschlichkeit“ charakterisierte Sarah Reul, Mitglied der Jury des vierten Frankfurter Jugendliteraturpreises (JuLiP 2018), Buchhändlerin in Hanau und Buchbloggerin („Pinkfisch“), die Geschichten der Teilnehmerinnen der 10- bis 12-Jährigen. Sicher gilt das für „Flucht vor dem Krieg“, die kurze Erzählung, mit der Miriam Heeßel aus der 7b der Ziehenschule den ersten Preis in ihrer Altersklasse gewann.

Am 3. März war Höhe- und Wendepunkt einer mehrmonatigen Spannungskurve: Am 30. September 2017 mussten die Geschichten spätestens eingesandt werden, Ende Dezember erfuhr Miriam, dass ihre Geschichte veröffentlicht wird, im Januar wurde sie für einen Preis nominiert und am 3. März sollte bei der Abschlussveranstaltung in der Stadtbücherei die Platzierung verkündet werden.

Davor allerdings musste Miriam – wie die anderen in ihrer Altersklasse nominierten Schülerinnen – noch drei Minuten vorlesen. Trotz ihrer Aufregung trug Miriam den bewegenden Anfang ihrer Geschichte ruhig und sachlich vor: Die 14-jährige Jumana erzählt in der Ich-Form von der Trennung von ihrer Mutter und ihrer Flucht aus Syrien. Das Publikum war spürbar beeindruckt: konzentrierte Stille, während Miriam liest, begeisterter Applaus danach. Und wenig später konnte sie sich über den ersten Platz, das damit verbundene Preisgeld von 100,-€ und einen hübschen Geschenkkorb mit Büchern und Schreibutensilien freuen.

135 Schülerinnen und Schüler haben am JuLip 2018 teilgenommen.  Wie in den letzten Jahren gab es in drei Altersgruppen (10-12 Jahre, 13-15 Jahre und 16-19 Jahre) je vier Preise zu gewinnen, die von den Jurorinnen Isabella Caldart, Sarah Reul und Helga Preugschat ausgewählt wurden. 25 Geschichten wurden in dem JuLiP-Erzählband 2018 veröffentlicht. Ein ganzer Stapel dieser Erzählbände befindet sich seit Dienstag in der Schübü, so dass alle Interessierten die Geschichten dort nachlesen können.

Die Ziehenschule freut sich außerdem über den mit 350,-€ dotierten dritten Förderpreis, den sie dank der zwölf Zusendungen aus der Klasse 7b erhalten hat.

Im Bild sind Miriam Heeßel (rechts) und die weiteren Preisträgerinnen ihrer Altersklasse abgebildet. 

Weitere Infos unter https://julipfrankfurt.wordpress.com/

Text und Bild: Klaus Hirsch